Hochzeit von Außerhalb

- Wenn Bräutigam und Braut aus einer anderen Pfarrei sind -

Für die Trauung ist folgendes Vorgehen sinnvoll:

Wegen Termin und Uhrzeit können Sie an das Pfarramt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mailen. Das Pfarrbüro ist am Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr und am Donnerstagnachmittag von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Sie können gerne persönlich vorbeikommen (Schyrenplatz 1, im Torbogen links) oder in diesen Zeiten anrufen (Tel. 08441/ 879530).
Die Uhrzeit: Die einzige Uhrzeit, die für einen Hochzeitstermin nicht in Frage kommt, ist 13.30 Uhr, weil dieser Termin eine zweite Hochzeit an diesem Nachmittag quasi blockieren würde. Denn Hochzeiten können nur im Abstand von mindestens zwei Stunden angesetzt werden. Wenn eine erste Hochzeit ausgemacht ist, ergeben sich daraus die möglichen Anfangszeiten für die anderen Hochzeiten. Das Pfarramt erteilt aktuelle Auskunft.

Renovierungsmaßnahmen im Jahr 2019:
Die Renovierung der Basilika: Bis März werden im Hauptschiff noch die Säulen gestrichen. Im Laufe des Jahres werden die Bänke renoviert (immer nur ein Teil der Bänke). Gewisse Einschränkungen sind möglich.
Orgel: Für die große Hauptorgel steht eine Renovierung an, welche noch nicht in Auftrag geben ist (Termin noch ungewiss). Auf der kleinen mobilen Truhenorgel oder neuen Chororgel kann für diesen Fall der Gesang der Gemeinde von vorne begleitet werden.

Zelebrant: Bei der Trauung außerhalb Ihrer eigenen Pfarrei überschneiden sich die Zuständigkeiten. Es reicht deshalb nicht aus, die Kirche zu reservieren. Dazu kommt die Frage: Wer hält die Trauung? Grundsätzlich ist Ihr Heimatpfarrer Ihr Ansprechpartner. Sollte dieser nicht außerhalb seiner Pfarrei die Hochzeit halten wollen, dann können Sie einen Ihnen eventuell bekannten anderen Geistlichen (Priester oder Diakon) fragen. Die Trauung durch einen Scheyerer Benediktinerpater oder einen Priester aus Scheyern ist grundsätzlich auch möglich, muss aber frühzeitig angefragt werden.

Konfession: Es reicht aus, wenn ein Teil katholisch getauft ist. Der andere Teil kann durchaus evangelisch oder nicht getauft oder ausgetreten sein. In diesem Fall ist der Gottesdienst auf jeden Fall ein Wortgottesdienst, was dem festlichen Charakter aber keinen Abbruch tut.

Für die Trauung brauchen Sie folgende Formulare:

  • Mit dem Pfarrer des Wohnortes füllt man das sog. Brautprotokoll aus. Dabei werden alle wesentliche Aspekte einer christlichen Ehe angesprochen und alle rechtlich relevanten aufgeschrieben. Braut und Bräutigam unterschreiben dann dieses Brautprotokoll.
  • Wenn die standesamtliche Trauung schon erfolgt ist, das Stammbuch.
  • Von beiden einen Auszug aus dem Taufbuch von der Pfarrei, in der Sie getauft wurden. Dieses Taufzeugnis bescheinigt, dass Sie noch nie verheiratet waren. Es darf nicht älter als sechs Monate sein.

Dann werden ein oder zwei Gespräche mit dem Geistlichen vereinbart. Dabei wird zum einen das sog. Brautprotokoll gemeinsam ausgefüllt und unterschrieben. Dies geschieht i.d.R. im Pfarramt des Wohnortes des Paares, denn hier muss dieses Dokument auch gesiegelt werden.
In einem nächsten Schritt wird der Ablauf des Gottesdienstes mit dem Priester bzw. Diakon durchgesprochen, der die Trauung hält.

Die Kosten: Für die Spendung eines Sakramentes wird kein Geld verlangt. Für die Nutzung der Kirche, die Arbeit des Mesners und die Aufwendungen des Büros fallen insgesamt 95 Euro an.

Ausstattung der Kirche: Von unserer Seite her wird auf einem Teppich der sog. „Brautstuhl“ aufgestellt, bestehend aus Kniebank und zwei Sitzen für die Brautleute. Lichtinstallationen sind in der Basilika nicht erlaubt.

Der Blumenschmuck dagegen liegt in der Hand des Brautpaares. Sie können vor den Lesepulten und auf dem Altar mit Blumen ihrer Wahl dekorieren. Die Bänke im Mittelgang haben keine Halterungen. Die Gärtnereien in der Nähe bieten Möglichkeiten. Den passenden Zeitpunkt für die Dekoration müssen Sie oder die von Ihnen beauftragte Gärtnerei mit unserem Mesner abstimmen, spätestens drei Tage vorher. Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Whats-App oder Telefon: 0172 8435650.

Für die musikalische Gestaltung Ihrer Trauung haben Sie zwei Möglichkeiten:

A) Wenn Sie selbst Musiker (Organist, Sänger, Chor oder Instrumentalisten) mitbringen wollen, so ist das möglich.

  • Eventuelle Proben- und Aufbautermine müssen mit dem Pfarramt abgesprochen werden. Achten Sie bitte darauf, dass nur eine Stunde zum Proben in der Kirche freigehalten werden kann. Musikgruppen, die mehr Zeit brauchen, sind ungeeignet.
    Die Musik kann im Altarraum oder im Seitenschiff stehen.
  • Für einen Ortstermin ist der Mesner, Herr Kürzinger, der richtige Ansprechpartner: Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Whats-App oder
    Telefon: 0172 8435650
  • Gastorganisten mögen sich bitte mit unserem Kirchenmusiker bzgl. eines Probetermins in Verbindung setzen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
  • Eine Liste von Musikern aus Scheyern und Umgebung, die Sie gerne anfragen können, finden Sie →hier

B) Gestaltung durch die Basilikamusik:
Terminvereinbarung einige Monate vor der Trauung. (Tel. 08441/87953-15, E-Mail für die erste Kontaktaufnahme: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Die Mindestkosten für den Organistendienst betragen 70 Euro, erhöhen sich aber, wenn besondere musikalische Wünsche verwirklicht werden sollen (nach Absprache mit Herrn Seidl).

Ministranten werden von der Pfarrei gestellt. Sie erbitten von Ihren Gästen, nach gutem bayerischen Brauch, nach der Trauung am Kirchenausgang eine kleine Spende für die Jugendseelsorge der Pfarrei. Sie können auch eigene Ministranten mitbringen. Diese Information brauchen wir schon im Februar vor der Jahreseinteilung.

Bitte weisen sie Ihre Gäste schon früh darauf hin, dass das Werfen von Reis vor der Kirche (Unfallgefahr auf den Stufen) oder von Blumen (hinterlassen Flecken auf den Marmor- bzw. Granitsteinen) und auf dem Klostergelände nicht erlaubt ist, ebenso Filmaufnahmen mit fliegenden Drohnen.

 

Wir laden Sie ein, von Freitagabend bis Samstagabend, den Ehevorbereitungskurs in Scheyern zu besuchen, mit oder ohne Übernachtung, je nach Wunsch. Für nähere Informationen klicken Sie bitte →hier.

Nun haben Sie einen Überblick. Für Rückfragen steht Ihnen das Pfarrbüro zur Verfügung.

Ihr Katholisches Pfarramt Scheyern

 

Formular "Angaben zur geplanten Hochzeit" bitte ausdrucken, ausfüllen und per Fax, e-mail oder Post zurück an das Pfarrbüro senden, oder zum Gespräch mitbringen.